Veranstaltungsankündigung: Mitternacht Grillen durch die lange Nacht der Museen

Veranstaltungsankündigung:

1. Berliner DDR Motorradmuseum wieder bei der Langen Nacht der Museen

Mitternacht Grillen durch die lange Nacht der Museen

Nach den erfolgreichen Aktionen zur letzten Langen Nacht der Museen und einem Besucheransturm ohne
Gleichen, wird das attraktive und beliebte Sonderprogramm zur Museumsnacht wieder neu aufgelegt:

 

Was: Lange Nacht der Museen 2010
Wann: 28.08.2010 ab 18:00 - 2.00 Uhr
Wo: 1. Berliner DDR Motorradmuseum
Rochstraße 14c
10178 Berlin
S-Bahnbögen zwischen Alexanderplatz und Hackescher Markt direkt gegenüber vom Berlin Carré

Programm:
  • Mitternacht Grillen mit Bratwurst gefertigt nach Original DDR Rezeptur von der Fleischerei Schlag aus Buchholz und einem Long Night Cocktail „Grüne Wiese“ oder einem kühlen Bier
  • Zeitreise durch die Geschichte der DDR-Zweiradproduktion, die auch in diesem Jahr um einige besondere Modelle erweitert wurde. So wie die WETZ500 eine Zweizylinder MZ die aus zwei ETZ Motoren entstand, diese wurde von Dirk Wildschrei einem ehemaligen MZ-Händler aus den alten Bundesländern gebaut
  • Mercedes Benz SL Classic Sonderausstellung: Die bekannte SL-Classic Serie wie den SL 300 Roadster betrachten von Mercedes-Benz, von dem nur etwa 1800 Stück gebaut wurden
Vorbestellung der Karten für die Lange Nacht der Museen und mehr Informationen unter:
http://www.erstesberliner-ddr-motorradmuseum.de/index.php/lange-nacht-der-museen-2010.html

Über das Berliner DDR Motorrad Museum: Das 1. Berliner DDR-Motorrad-Museum stellt auf einer Fläche
von ca. 1000qm über 120 Motorräder, Gespanne, Roller und Mopeds aus 40 Jahren DDR Zweiradproduktion
aus. Nahezu alle Modelle der Marken ETS, TS, ETZ, IWL, BK, AWO und Simson können auf 2 Etagen in den
S-Bahnbögen zwischen Alexanderplatz und Hackescher Markt direkt gegenüber vom Berlin Carré betrachtet
werden.

Ansprechpartner:
Herr Koch (Allgemeine Fragen) eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Herr Kobilke (Museums Direktor) eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Herr Nitschke (Pressekontakt) eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Tel.: +49 (0)30 240 45 725
AddThis