ITB Berlin: In wenigen Stunden die Welt entdecken – auch im 1. Berliner DDR Motorradmuseum

altDie Tourismusbörse und das 1. Berliner DDR Motorradmuseum halten Schätze für Besucher bereit

Berlin boomt – trotz Krise. 8,3 Millionen Besucher kamen 2009 in die Hauptstadt, das ist ein Zuwachs von 4,5 Prozent.

Gerade auch nach dem 20jährigen Mauerfalljubiläum 2009 und zum diesjährigen Jubiläum 20 Jahre vereintes Deutschland, bevorzugen Berlins Besucher historische Stätten und Museen – darunter auch das 1. Berliner DDR Motorradmuseum.

 

 


Ein Highlight dieses Jahr ist die Internationale Tourismusbörse: vom 10. bis zum 14. März 2010 trifft sich auf der ITB die ganze Welt. Sie gibt 180. 000 Besucher die Möglichkeit sich bei  Ausstellern aus über 180 Ländern über die schönsten Reiseziele zu informieren. Doch manchmal muss man gar nicht weit reisen um neue Dinge zu entdecken: ein Besuch in unserem Museum gleicht einem Tag in einer anderen Welt.

Die ITB und das 1. Berliner DDR Motorradmuseum sind „Made in Berlin“

1961 startete die Internationale Tourismusbörse als „Übersee-Importmesse“, bei der damals nur fünf Länder zusammen kamen. Doch nicht nur die ITB hat seine einzigartige Erfolgsgeschichte in Berlin begonnen, auch wir haben hier unseren Ursprung. In den S-Bahnbögen am Alexanderplatz wird neben über 120 Exponaten mit Schaubildern, Filmen, DVDs, Videos, Ansichtskarten und Büchern über die Motorradproduktion der DDR informiert. Das besondere Highlight ist die Sonderausstellung der Mercedes SL Classic-Serie, die das Herz von Motor-Fans höher schlagen lässt. Mehr zur Sonderausstellung hier: http://www.erstesberliner-ddr-motorradmuseum.de/index.php/sonderausstellung-mercedes-benz-sl.html

Ob nun auf der ITB oder bei uns: für die Besucher, ausländische Gäste und Touristen ist es die Gelegenheit, in wenigen Stunden die Schätze der Welt zu entdecken – oder zumindest einen historischen Teil davon, denn die Berlin-Touristen interessieren sich vor allem für die kulturellen Sehenswürdigkeiten.

 


AddThis