Original Fensterscheibe vom Palast der Republik

Ab heute bei uns im Museum - Original Fensterscheibe vom Südflügel des Palast der Republik.

Der Palast der Republik wurde am 23. April 1976 nach 32-monatiger Bauzeit feierlich eröffnet.










Ab 25. April war er für die Öffentlichkeit zugänglich. Bis zu 5000 Tonnen Spritzasbest wurden beim Bau aufgebracht. Zum Zeitpunkt der Errichtung war dies ein international übliches Verfahren, um der tragenden Stahlkonstruktion des Gebäudes den bautechnisch vorgeschriebenen Hitzeschutz zu geben. Er beherbergte neben einer großen Zahl von Veranstaltungsräumen eines öffentlichen Kulturhauses auch den Sitz der Volkskammer, des Parlamentes der Deutschen Demokratischen Republik. Für den Palast der Republik gab es verschiedene satirische Bezeichnungen wie „Palazzo prozzo“, „Ballast der Republik“ oder „Erichs Lampenladen“. Letzterer spielte auf die zahllosen Leuchten der Foyerdeckenbeleuchtung und den Staats- und Parteichef Erich Honecker an.



AddThis